Exkursion Körperwelten

Projekte und Exkursionen gehören ebenso zum Lehrplan in der Pflegeausbildung wie Theorie und praktische Einsätze in der Kurz- und Langzeitpflege. Eine der Exkursionen führte unseren Examenskurs in die Ausstellung „Körperwelten" nach Heidelberg.

Die Schau reicht von Präparaten von Embryonen in unterschiedlichen Entwicklungsstadien bis hin zur Darstellung der inneren Organe und Körperteile. Für die angehenden Pflegefachfrauen und -fachmänner war es sehr aufschlussreich, den Aufbau und die Funktionen des menschlichen Körpers anhand der Plastinate zu verfolgen. Die Plastination, eine Form der Sichtbarmachung der menschlichen Anatomie, geht zurück auf den Mediziner und Wissenschaftler Gunter von Hagens. Während des gut zweistündigen Besuchs hatte der Kurs Gelegenheit, in der Ausstellung viel bereits Gelerntes aus dem Unterricht nachzuvollziehen und zu verstehen. Dabei profitierten die Auszubildenden besonders von ihrem Führer durch die Körperwelten, einem Medizinstudenten. „Er hat uns als Fachkolleg:innen ganz besonders gefordert", berichtet Nataliya Monina. Die stellvertretende Schulleitung freute sich, dass der angehende Mediziner die Anatomie- und Physiologiekenntnisse ihres Kurses nicht nur auf die Probe stellte, sondern auch fachkundig erweiterte.

Nach einem ausgiebigen Bummel durch Heidelberg mit ihrer wunderschönen Altstadt am Neckar und einer anschließenden Stärkung im Schnitzelhaus ging es wieder zurück in die Schule, die im zweiten Stock der Rotkreuzklinik Wertheim beheimatet ist. „Ein toller und zugleich lehrreicher Ausflug. Wir sind jetzt super gechillt und voller Energie für die Abschlussprüfungen", waren sich die 13 Auszubildenden einig und bedankten sich beim Schulteam der Berufsfachschule für Pflege Wertheim und der Schwesternschaft München vom BRK e.V., die diesen Tag ermöglicht haben.


powered by webEdition CMS